Forschung

Entlang des Leitthemas 'Präventive Geburtsmedizin' befassen wir uns in verschiedenen Arbeitsgruppen mit internationalen Schwerpunktthemen des Faches.

Übergreifendes Ziel ist es, neue klinische Strategien zur Risikominderung während Schwangerschaft und Geburt zu generieren, aber auch grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse zur Entwicklungsmedizin insgesamt. Dabei steht die unmittelbare Kommunikation von Forschungsergebnissen im Rahmen von Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit ebenfalls im Fokus der Aktivitäten.

Wissenschaftliche Schwerpunkte an der Klinik für Geburtsmedizin

Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Plagemann verfügt die Klinik für Geburtsmedizin der Charité über eine eigene, campusübergreifende Forschungsabteilung.

Ganz im Sinne des universitären Auftrags von 'Forschen-Lehren-Heilen-Helfen' stehen im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Aktivitäten der Klinik aktuelle Forschungsthemen aus dem gesamten Spektrum der Geburts- und Perinatalmedizin

In verschiedenen Schwerpunktthemen (Forschergruppen) werden national und international grundlegende Forschungsansätze interdisziplinär und translational bearbeitet, d. h. von der Grundlagenforschung bis hin zur klinischen Anwendung.

Leitthema unserer wissenschaftlichen Anstrengungen ist der Ansatz einer 'Präventiven Geburtsmedizin', d. h. die wissenschaftliche Erarbeitung und Umsetzung von Strategien zur Risikovermeidung während Schwangerschaft und Geburt für Mutter und Kind und deren auch langfristige Gesundheit.