Berliner Evaluationsbogen für Alkoholkonsum in der Schwangerschaft (Berliner EvAS)

Der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft kann zu schwerwiegenden Schädigungen und Entwicklungsstörungen des Kindesführen. Neben dem in Deutschland mit einer Häufigkeit von etwa 4000 pro Jahr auftretendem Fetalen Alkoholsyndrom, das überwiegend die Kinder von alkoholabhängigen Schwangeren trifft, kann es auch schon bei geringerer Trinkmenge zu eingeschränktem Hirnwachstum kommen. Die einzige sichere Methode zur Verhinderung dieser Alkoholfolgen stellt die komplette Abstinenz in der Schwangerschaft dar.

Um diese zu unterstützen ist es notwendig bei der Schwangeren ein entsprechendes Problemverständnis zu erzielen. Hierfür scheint die alleinige Frage nach Alkoholkonsum in der Schwangerschaft nicht ausreichend.

Mit Hilfe des von uns entwickelten Fragebogens "Berliner EvAS" gelingt in kurzer Zeit eine präzise Risikoabschätzung bezüglich des tatsächlichen Alkoholkonsums in der Schwangerschaft. Der Fragebogen kann auch von der Schwangeren im Wartezimmer ausgefüllt werden.
Dank der Risikostratifizierung können direkt die nächsten Handlungsschritte eingeleitet werden.

Berliner EvAS (Kopiervorlage)